Hallo Norwegenfreunde,

ich bin mittlerweile seit 17 Jahren in  Südnorwegen zum Angeln unterwegs. Es ist die Region um die norwegische Stadt Mandal. Die kurze Anfahrt von Deutschland und die atemberaubende Landschaft lassen mich immer wieder an diesen Platz zurück kehren.

Der Fjord direkt vor der Tür bietet die Möglichkeit mit der Fliegenrute oder leichten Spinnrute auf Meerforellen zu fischen.Ebenfalls gibt es Dorsche und Plattfische!!! Nach kurzer Ausfahrt mit dem Boot ( 10-15 Min.) ist man bereits mitten im Schärengarten und kann, unabhängig vom Wind, auf Dorsch und Co. angeln. Hier gibt es  bereits die ersten aussichtsreichen Plateaus um auf Köhler und Dorsch zu angeln. Die Wassertiefen sind in diesem Bereich mit 10-110 m sehr human für norwegische Verhältnisse. Wer ein Freund der Tiefseefischerei ist, kommt nach weitern 20 Min. Fahrzeit, in Fahrtrichtung offenes Meer, mit Tiefen von über 300 m, auf seine Kosten. Für Freunde der Naturköderfischerei auf Leng und Lump nur zu empfehlen. Wer allerdings wie ich besessen vom leichten pilken ist, bleibt im  Flachbereich und kann in Tiefen zwischen 10 ( ! ) und 50 m schöne Küchendorsche fangen. Die Fischgröße in dieser Region ist allerdings nichts für " Kapitalenjäger ". Die Durchschnittsgröße der Fische liegt bei ca. 4 - 8 Pfund ( lecker für die Küche ! ) Ich habe aber auch schon Dorsche von fast 20 Pfund gefangen und konnte Sie unbeschadet zurücksetzen. Überhaupt ist die Artenvielfallt der Hammer, man weiß nie was sich auf Pilker gerade eingeklinkt hat. Es sind immer wieder Überraschungen dabei, wie z B Heilbutt oder Steinbeißer. Wenn ich keine Lust auf pilken habe oder keine Trift ist, greife ich zum Schleppwobbler  Rapala Deep Tail Dancer . Damit geht immer was, Pollak, Köhler, Dorsch, Meerforelle oder Heilbutt ( selten ! ). 

Jetzt noch ein paar Worte zu den" geheimen Ködern" . Es haben sich Pilker in den Gewichtsklassen von ca. 75 - 200 g als völlig ausreichend erwiesen. Meine fängigen Farben sind silber, schwarz und blau/silber ( Makrele ) und als Beifänger eine Dorschfliege. Jahreszeitabhängig kann man auch ein Herings- oder Makrelenpaternoster vor den Pilker knüpfen. Allerdings bin ich kein Freund von " Christbäumen", deshalb nehme ich immer nur einen Beifänger. Komischerweise habe ich mit der Ostseeausrüstung, also Twister in allen möglichen Farben, keine Erfolge verbuchen können. Mit Gummifischen waren auch nur vereinzelt Selbstmörder zu erwischen .Oktopusse, in allen möglichen Farben, habe ich komplett aus meinem Sortiment gestrichen.

Zum Schluß noch ein Hinweis der mir am Herzen liegt: Bitte geht sorgsam mit den Fischen um und setzt, nach einem Foto, auch mal einen Kapitalen schonend zurück !

 

Seekarten von Mandal, Tidenkalender, etc...

Hier ein Link zu einer sehr guten Webseite, wo Ihr Euch alles wichtige im Vorfeld ansehen könnt:

http://www.suednorwegen.org/

 

Achtung neu ab 2015 : Tragepflicht der Schwimmwesten !!!

( Mitbringen der Westen ist sinnvoll, da im Haus nur eine begrenzte Anzahl ( von Größen ) vorrätig ist, aber ich denke jeder ernsthafte Norwegenangler hat seine  eigene Automatikweste dabei !!!

 

 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!